Wachelka INERGIS S.A. als Partner des Projekts „Acht Tore von Jerusalem”

Das Projekt „Acht Tore von Jerusalem“ hat die Firma Wachelka INERGIS S.A. mit dem Komplex der J.Malczewski-Kunstschulen in Częstochowa realisiert.

 

 

 

Die Idee, das Projekt zu realisieren, entstand aus der Lust, nach Częstochowa von damals zurückzukehren. Der Rückkehr ist selbstverständlich nur innerhalb einer geistigen und symbolischen Dimension möglich. Das Projekt ist ein Versuch, das Gedenken an die Verstorbenen bei den Lebenden zu bewahren. Das projektgebundene Jerusalem hat eine symbolische Dimension, und seine Tore versinnbildlichen den Übergang an die damalige Welt.

 

Im Rahmen des Projekts hat man Orte in Częstochowa ausgewählt, die den Charakter des Nebeneinanders in vielen Aspekten des gesellschaftlichen Lebens wiedergeben. Mittels symbolischen Worten und Toren wurde eigenartiger „Lebensbaum“ gebildet, der in zehn Punkten – plastische in den Stadtraum eingefügte Projekte – einen künstlerischen Charakter wiederspiegelt.

Die Initiative wird durch Ministerium für Kultur und Nationalerbe unterstützt und ist zu einem äußerst verlockenden sowohl kulturellen, als auch Touristen-Markenzeichen der Stadt geworden.