Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung-Anlage, eine der ersten in Polen

Im Juni 2012 haben wir als eine der ersten Firmen in Polen Anlagen übergeben, in der die Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung verwendet wurde. Diese Installation wurde u.a. im Kreiskrankenhaus in Bochnia ausgeführt.

Am 12. Juni diesen Jahres fand die feierliche Eröffnung in Anwesenheit des Landrats von Bochnia, Herrn Jacek Pająk, und des Vorsitzenden der Woiewodschaft Kleinpolen, Herrn Marek Sowa, statt.

 

 

Im Rahmen des Projekts „Die Verbesserung der Luftqualität und die stärkere Nutzung von erneuerbaren Energiequellen infolge der Modernisierung der Wärmequelle und der Montage von Sonnenkollektoren“ haben wir Einrichtungen installiert, die es dem Krankenhaus ermöglichen, die Energiekosten zu senken und zum Umweltschutz beizutragen. Das Ziel der Errichtung dieser Anlage war die Verbesserung der Luftqualität durch die Verringerung der Luftverschmutzung, aus diesem Grund haben wir das Heizsystem optimiert, indem wir hochleistungsfähige Heizungsanlagen, wie z.B. das KWK-Aggregat, die Absorptionskältemaschine und erneuerbare Energiequellen (Solaranlage) verwendet haben.

 

 

Im Rahmen des Projektes haben wir die Infrastruktur des Krankenhauses modernisiert, indem wir neue Kessel mit einer Gesamtleistung von 1,7 MW und eine neue Solaranlage (mit der Fläche von ca. 300m2) für die Erwärmung des Gebrauchswarmwassers installiert haben. Dank der Anwendung der modernen innovativen Lösung, der Kraft-Wärme-Kalt-Kopplung, ist das Krankenhaus in der Lage, den elektrischen Strom selbst zu erzeugen und die Abfallwärme, abhängig von der Jahreszeit, in Wärme oder Kälte umzuwandeln und in das Heizungs- oder Lüftungssystem einzuführen.

 

Infolge der Anwendung des Systems prognostiziert man eine Verbesserung der Luftqualität in der Region und die Reduzierung der Betriebskosten des Krankenhauses um ca. 20% .